FAQ

Was genau sind die bfi IT-L@Bs?

Die IT-L@Bs sind überbetriebliche Lehrwerkstätten der bfi - Kärntner Berufsförderungsinstitut GmbH. Unterstützt werden sie vom Land Kärnten und AMS Kärnten. Ausgebildet werden Lehrlinge in vier IT-Berufen an drei Standorten in Kärnten. Mit ihrem trialen Ausbildungssystem sind sie eine Top-Alternative zur herkömmlichen dualen Lehre (Berufsschule und Betrieb).

Was ist ein triales Ausbildungsmodell?

Die „triale Ausbildung“ ist ein neues und kreatives Konzept der Lehrlingsausbildung, das auf drei Ausbildungssäulen aufbaut: Berufsschule, Praxis und IT-L@B. Wir bieten unseren Lehrlingen in den IT-L@Bs während ihrer Ausbildung praxisorientierte Fachtrainings, Projektarbeiten, Erwerb von sozialer Kompetenz und anerkannte Zusatzqualifikationen.

Worin bestehen die Unterschiede zur klassischen Lehre?

Die klassische, duale Lehre besteht aus dem Block Berufsschule und der Lehre im Betrieb. Die Berufsausbildung im IT-L@B mit ihrem trialen System besteht aus dem Block Berufsschule, einer zeitbegrenzten Praxis im Partnerunternehmen und der Ausbildung im IT-L@B mit Fachtrainings etc. Dies ist mehr als eine Lehre, es ist eine Berufsausbildung, welche die Lehrlinge mit einem breiten Kompetenzprofil ausstattet und damit eine Vielzahl an Berufsmöglichkeiten bietet.

In welchen Berufen wird ausgebildet?

  • IT-Informatik
  • EDV-Kaufleute
  • Medientechnik/-design
  • IT-Technik

Was macht ein(e) IT-Informatiker/-in?

IT-Informatiker beschäftigen sich mit dem Aufbau und der Organisation von Computern – von der Programmentwicklung bis hin zu den Schnittstellen zwischen Mensch/User und Computer/PC).

Was machten EDV-Kaufleute

EDV-Kaufleute bekommen ein kaufmännische Ausbildung mit dem Schwerpunkt Computerverständnis – vom Bau einer Homepage bis hin zur digitalen Verwaltung von Informationen und Daten.

Was macht ein(e) Medientechnikerin/-designerin?

Er/sie beschäftigt sich mit dem breiten Feld der verschiedensten Medienformen im Print- und Online-Bereich, d.h. wie mache ich Prospekte, Anzeigen, Homepages, Banner, etc. Fotografie, Videofilm sowie Filmschnitt ist Teil des Aufgabengebietes. Die LAP als Mediendesignerin ist optional.

Was macht ein(e) IT-Techniker/-in?

Er/Sie beschäftigt sich mit dem ganzen technischen Hintergrund am Datenhighway – damit Computer für User funktionieren, wobei ein wesentlicher Schwerpunkt der Datensicherheit (Netzwerktechnik) gilt.  

Wo kann ich diese Ausbildung machen?

  • Im IT-L@B Villach IT-Informatik, EDV-Kaufleute, Medientechnik/-design,
  • im IT-L@B Krumpendorf am Wörthersee EDV-Kaufleute und
  • im IT-L@B Wolfsberg IT-Technik.

Was genau wird unterrichtet?

Der Unterricht in den IT-L@Bs besteht aus einem Mix von Fachkompetenzen (Hard Skills) und Sozialkompetenzen (Soft Skills). Die Fachausbildung gliedert sich in fachliche Inhalte je IT-Beruf und einer Grundausbildung bestehend aus betriebswirtschaftlichem Basiswissen, Präsentations- und Verhandlungstechniken und Englischtraining (Fachvokabeln im IT-Bereich und Geschäftskorrespondenz und Kommunikation). Die Sozialkompetenzen (Soft Skills) umfassen Teambuilding, Kommunikationsfähigkeit, Ziel- und Kundenorientiertheit, Anpassungsfähigkeit und Selbständigkeit.

Bin ich dann ein Lehrling, wie andere auch?

Ja, aber unter besonderen Rahmenbedingungen. Die Verantwortung während der Ausbildung trägt das bfi IT-L@B, Sie sind dort als IT-Lehrling angemeldet. Und: Dieses triale Ausbildungsprogramm ist mehr als eine Lehre, es ist eine überbetriebliche, umfangreichere Berufsausbildung für IT-Berufe. Die Rahmenbedingungen für Lehrlinge (Zeitabläufe, Ausbildungsstruktur, Lehrlingsentschädigung, etc.) sind andere als in der klassischen Lehre mit nur Berufsschule und Betrieb.

Wo könnte ich nach der Ausbildung einen Job finden?

Im kaufmännischen Bereich, im Technik-Bereich, im Kreativ- und Medien-Bereich. Diese Ausbildung bietet aufgrund ihrer breiten Kompetenzfelder Top-Jobchancen. Und: Die IT-Branche ist eine Wachstumsbranche und bietet viele Entfaltungs- und Karrieremöglichkeiten. Die Jobs gehen vom klassischen Büropersonal mit soliden EDV(IT)-Kenntnissen über kreative Medien-Berufe bis hin zum Programmierer, IT-Techniker oder Netzwerkadministrator.

Wie ist das mit dem Geld bzw. der Lehrlingsentschädigung während der Ausbildung?

Aufgrund des etwas anderen, trialen Lehrlingsausbildungsmodells gibt es für Lehrlinge keine Lehrlingsentschädigung, sondern ein Taschengeld. Über die genaue Höhe gibt gerne Ihre Ansprechpartnerin in den IT-L@Bs Kärnten, Fr. Elfriede Raspotnig, Auskunft. Kontakt: E-Mail: elfriede.raspotnig@bfi-kaernten.at oder Tel. 05 7878 4015.

Wie viel kann ich später in diesem Beruf verdienen?

Grundsätzlich kann man in der IT-Branche gut verdienen. Jedoch ist ein ständiges Wissens-Update dafür Voraussetzung. Daher: „Wer am Ball bleibt, verdient gut.“ Durchschnittlich im Vergleich, abhängig vom Unternehmen und dem Aufgabenbereich dort, kann man mit einem Brutto-Jahresgehalt von 18.000,- EUR aufwärts am Beginn (Trainee- & Junior-Positionen) und später nach etwa 3 Jahren Berufserfahrung mit ca. 25.000,- bis 48.000,- EUR rechnen. (Quelle: www.c2x.at auf karriere.at)

Kann ich mir das IT-L@B bzw. diese Berufsausbildung vorher einmal anschauen?

Wenn Sie Interesse an einem IT-Beruf, an Technik, an modernen Kommunikationssystemen haben und eine gute Portion Kreativität und ständige Lernbereitschaft mitbringen, ist dies die beste Voraussetzung für diese Ausbildung. Sie können sich gerne auch für ein „Schnuppern“ anmelden oder im Rahmen der Berufsorientierung an einem Informationstag teilnehmen. Weitere Infos dazu bei Fr. Elfriede Raspotnig E-Mail: elfriede.raspotnig@bfi-kaernten.at oder Tel. 05 7878 4015.

Brauche ich bestimmte Voraussetzungen, um diese Ausbildung machen zu können?

Bei uns können sich alle interessierten Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung bewerben, die die 9. Schulstufe abgeschlossen haben. Wir bieten jungen Menschen die Möglichkeit, sich als Fachkraft für eine Zukunftsbranche mit guten Jobchancen ausbilden zu lassen.

Gibt es ein Auswahlverfahren für Bewerber/-innen und wenn ja wie läuft dieses ab?

Ja, gibt es. Sie werden persönlich zum Auswahlverfahren vom AMS eingeladen. Dieses dauert ca. einen Monat und Ihre Anwesenheit ist für das gesamte Verfahren verpflichtend. Ziel ist es, ein Gesamtbild des/-r Bewerbers/-in zu erhalten. Dazu gehören die fachliche und persönliche Eignung ebenso, wie Allgemeinwissen und individuelle Interessen und Fähigkeiten. Ebenso sollen sich die Bewerber/-innen im Rahmen dieses Aufnahmeverfahrens selbst ein genaueres Bild der IT-Berufe und der Ausbildung im IT-L@B machen können. So können Sie sich orientieren und gegebenenfalls besser entscheiden.

Wie und Wo kann ich mich bewerben?

Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, einfach Ihre vollständige Bewerbung um einen Ausbildungsplatz per E-Mail an elfriede.raspotnig@bfi-kaernten.at senden. Benötigt werden folgende Bewerbungsunterlagen:
  • Deckblatt
  • Bewerbungsbogen (Download auf unserer Homepage)
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf (mit Adresse und Telefonnummer)
  • Zeugnis der 8. und 9. Schulstufe
  • Letztes Abschlusszeugnis
  • Motivationsschreiben
Zusätzliche Informationen gibt es auf dieser Homepage unter Bewerbung.